Referenzen  

Ein Auszug unsere bisherigen Projekte:

Windcluster-BW.de
HUSUMHusum Messe 2015
8. Windbranchentag BW 8. Windbranchentag BW

Im Rahmen der Mitgliedschaft beim Windcluster BW übernimmt der Südwestdeutsche Pressedienst mit seiner Business Unit Windenergie innerhalb der Geschäftsleitung des Vereins die Presse - und Öffentlichkeitsarbeit, Redaktion und Gestaltung der Website sowie die Veranstaltungsorganisation.

_______________________________________________________________________

Mit uns für BW

Im Rahmen seiner Mitgliedschaft relauncht der Südwestdeutsche Pressedienst mit seiner Business Unit Windenergie die Neugestaltung der Vereinswebsite hinsichtlich Programmierungsstruktur sowie Bild- und Textredaktion.

_______________________________________________________________________

Im Mitte 2010 fand eine Umfirmierung der Projektgesellschaft Wetfeet Offshore Wind Energy GmbH in die Global Tech I Offshore Wind GmbH statt. Der bestehende Kommunikationsauftrag der Agentur wechselte somit auf die Global Tech I Offshore Wind GmbH, die Projektierungsgesellschaft für den Windpark Global Tech I in der deutschen Nordsee.

_______________________________________________________________________

Präsentation des Windparks Global Tech I im EU-Parlament in Straßburg am 10.03.2010.

Die Gesamtplanung und -Abwicklung der EU-Präsentation oblag der Agentur.

Auf Einladung der Mitglieder des EU-Parlaments, Michael Theurer und Jens Rohde, präsentierte die Wetfeet Offshore Wind Energy GmbH den Windpark Global Tech I.

Als Referenten konnten der ehemalige baden-württembergische Wirtschaftsminister Dr. Walter Döring, der Präsident der Fraunhofer Gesellschaft Prof. Dr. Bullinger, der Vorsitzende des Vorstandes der FESTO AG, Dr. Eberhard Veit, sowie der Geschäftsführer der Strabag Offshore Wind GmbH, Herr Dr. Klaus Weber, gewonnen werden.

Die Begrüßung erfolgte durch die Vize-Präsidentin des Parlaments Dr. Silvana Koch-Mehrin in Zusammenarbeit mit der Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa.

_______________________________________________________________________

EU-Pressekonferenz 29.10.2011 Stuttgart Mövenpick Hotel

Im Rahmen des EU-Förderplans wurde der Offshore Windpark Global Tech I von Seiten der EU als besonders förderungswürdig ausgewiesen. Die bundesweite Pressekonferenz im Januar 2010 in Stuttgart im Rahmen der Verpflichtungen zur Öffentlichkeitsarbeit gegenüber der EU aus dem Förderprogramm, wurde von der Agentur organisiert und von Herrn Gerald Hauke in seiner Funktion als externer Leiter Unternehmenskommunikation der Wetfeet GmbH geleitet.

Auf dem Podium von links nach rechts:

Dr. Weber, Geschäftsführer Strabag Offshore GmbH
Willi Balz, Vorsitzender des Vorstandes Windreich AG
Gerald Hauke, externer Leiter Unternehmenskommunikation Wetfeet Offshore Wind GmbH
Prof. Dr. Bullinger, Präsident Fraunhofer Gesellschaft
Dr. Veit, Vorsitzender der FESTO AG

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

_______________________________________________________________________

World Mobility Forum

Ausstellung und Sponsoring beim World Mobility Forum in Stuttgart

Der Südwestdeutscher Pressedienst verantwortete als Agentur das PR-Konzept für Global Tech I sowohl im Bereich der Ausstellung als auch beim Sponsoring der mehrtägigenVeranstaltung

_______________________________________________________________________


Finanzvorstand Hassels am Stand der Windreich AG

Windreich-Präsentation IFF Tagung Frankfurt. Im Gespräch, der Stv. Vorstandsvorsitzende der Windreich AG und ehemalige Wirtschaftsminister von Baden-Württemberg, Dr. Walter Döring

Betreuung der Windreich AG am 09.11.2010 bei der Handelsblatt IFF Tagung in Frankfurt

_______________________________________________________________________

Über die Holding der Agentur, die SWD Media Service Group, wurde die gesamte Kommunikation- und Akzeptanzarbeit des größten europäischen Telematik-Projektes im Gesundheitswesen in den Jahren 2007/2008/2009 verantwortet.

Die ARGE eGKBW wurde zur Einführung der Elektronischen Gesundheitskarte gegründet. Mitglieder waren die Kassenärztliche Vereinigung BW, die Landesärztekammer BW, die Landesapotheker Kammer BW, der Landesapothekerverband BW sowie 11 Krankenkassen wie die AOK, DAK, Barmer, Gmünder Ersatzkasse usw. aus Baden-Württemberg

Die ARGE eGKBW betreute die Entwicklung und die Tests des neuen Kartensystems in Baden-Württemberg mit der Testregion Heilbronn. 14 Ärzte, 10 Apotheker, die SLK-Kliniken und rund 10.000 Versicherte testeten von 2007 bis 2009 das vom Bundesgesundheitsministerium geforderte elektronische Kartensystem zur Vernetzung der Informationsströme des Gesundheitswesens zwischen Leistungserbringern ( Ärzte und Apothekern ) und den Leistungsträgern, den Krankenkassen. Die Agentur stellte hierfür den Ansprechpartner für Kommunikation & Akzeptanz an das dortige Projektbüro zur Planung und Umsetzung der Pressearbeit, Akzeptanzstrategie und Krisenkommunikation ab.

Elektronische Gesundheitskarte:
AOK Baden-Württemberg erreicht Ziel - zehn Prozent der Versicherten haben elektronische Gesundheitskarte erhalten

Die AOK Baden-Württemberg hat als bundesweit erste Krankenkasse das Ziel erreicht, zehn Prozent ihrer Versicherten bis Ende 2011 mit einer elektronischen Gesundheitskarte (eGK) auszustatten. Das teilte die Südwest-AOK am Mittwoch, (16.11.2011) in Stuttgart mit. Seit Mitte September wurden über 390.000 Karten an AOK-Versicherte in Baden-Württemberg ausgeliefert. Größere Probleme mit der eGK traten dabei nicht auf.

"Nur in wenigen Einzelfällen gab es in der Praxis Probleme. Aber nicht mit der neuen Karte, sondern mit dem EDV-System in der Arztpraxis. In Relation zur ausgelieferten Kartenmenge beträgt die Quote 0,04 Prozent", sagt Dr. Christopher Hermann, Vorstandschef der AOK Baden-Württemberg. Zwar sei klar, dass nicht alle der über 390.000 Versicherten in den letzten Wochen mit ihrer eGK auch zum Arzt gegangen sind. "Die Zahlen zeigen aber ganz klar, dass die Sache funktioniert", betont Hermann.

Den reibungslosen Ablauf führt der AOK-Vorstandschef vor allem auf die gute Vorbereitung der Ärzte in Baden-Württemberg zurück, die frühzeitig von der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg aufgefordert wurden, sich eGK-Lesegeräte zuzulegen. Heute seien nahezu alle Praxen mit einem Lesegerät ausgestattet. Zudem habe die AOK Baden-Württemberg Ärzte und Versicherte bei der Fehlersuche aktiv unterstützt, um die Unannehmlichkeiten so gering wie möglich zu halten. Hermann: "Wir haben Hotlines eingerichtet und stehen jedem Versicherten mit Rat und Tat zur Seite."

Bei Fragen zur eGK können sich Versicherte der AOK Baden-Württemberg an eines von über 250 Kundencentern überall im Land wenden. Bis Ende 2012 sollen 70 Prozent der Versicherten der AOK Baden-Württemberg mit einer eGK ausgestattet werden.

Die AOK Baden-Württemberg versichert über 3,8 Millionen Menschen im Land und zahlt rund 11 Milliarden Euro pro Jahr an Leistungen in der Kranken- und Pflegeversicherung.

Informationen zur AOK Baden-Württemberg unter: www.aok-bw.de

Hinweis für die Redaktionen:
Die Einführung der eGK beschloss der Gesetzgeber im sogenannten GKV-Finanzierungsgesetz, das zum 01.01.2011 in Kraft getreten ist. Darin wurde festgelegt, dass bis Ende 2011 alle Krankenkassen mindestens zehn Prozent ihrer Versicherten mit einer eGK ausstatten müssen. Krankenkassen, welche diese Frist nicht einhalten, werden die Verwaltungsausgaben für 2012 um zwei Prozent gekürzt.

Weitere Informationen zur eGK gibt es im beigefügten FAQ oder in Internet unter: www.aok-bw.de > Leistungen & Service > Leistungen & Services von A-Z > Leistungen Buchstabe E > Elektronische Gesundheitskarte

_______________________________________________________________________

Die Agentur war im Rahmen des Projektauftrags für den Aufbau des Presseverteilers, Pressemeldungen und Aussendungen sowie Interview-Betreuungen zuständig. Die DHF gilt als führendes deutsches Factoringunternehmen für das handwerksgewerbe.

_______________________________________________________________________

Projekte: Planung einer Kommunikationsstrategie und Konzeption des EOS Health Best Practice Awards für den Vorstand der EOS Health AG.

_____________________________________________________________________

Projekte: World Entrepreneur of the Year in Monte Carlo


Entwurf der Kommunikationsstrategie zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Ernst & Young Deutschland für die Verleihung des Unternehmer-Awards "World Entrepreneur of the Year". Aufbau des Presseverteilers, Planungsmanagement der Pressearbeit in Monte Carlo, Abstimmung und Umsetzung der Photodokumentation in Monte Carlo, Akkreditierungsabstimmungen mit dem Fürstenhaus Monaco. Erstellung und Versand der Pressemitteilungen.

______________________________________________________________________

WatchstyleWatchstyleWatchstyleWatchstyle  

Der Süddeutsche Pressedienst trägt die Gesamtverantwortung für die Text&Bild-Redaktion des Livestyle-Magazins mit einer Auflage von 15.000 Exemplaren, welches halbjährliche in Bden-Württemberg herausgegeben wird.

_______________________________________________________________________

Projekte: Fürstenberg Cup 2009 Poloturnier des Hauses Fürstenberg

Die Agentur trägt die Gesamtverantwortung für die Öffentlichkeitsarbeit inklusive Pressearbeit und Vermarktung
_______________________________________________________________________

Die Agentur verantwortet die gesamte Kommunikation des Bundesverbandes Initiative Helm

_______________________________________________________________________

Projekte: Branchentage Papierindustrie, Soccer-Night, Sponsoringplanung Moutainbike, Großer Preis Kirchheim


Entwurf der Kommunikationsstrategie und Konzeption zur Eventplanung für die Gasversorgung Süddeutschland für einen Branchentage der Papierindustrie, der WM Soccer-Night 2006, dem Moutnainbike-Sponsoring und dem Straßenrennen Großer Preis von Kirchheim.

______________________________________________________________________

Projekte: Deutsches Pressebüro des internationalen Boat Awards in Monte Carlo.


Aufbau Presseverteiler, Entwurf Pressemitteilung, Beitragserstellung und Betreuungder detuschen Journalisten und Photografen in Monte Carlo.

______________________________________________________________________

Projekt: Snow &Symphony St. Moritz

Entwurf der Kommunikationsstrategie für den deutschen Medienmarkt, Aufbau Presseverteiler, Entwurf Pressemitteilung, Aussendung Pressemitteilung

______________________________________________________________________

Projekt: Stiftung Internationaler Kulturdialog

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für das Projekt „Besuch Span. König Juan Carlos in Stuttgart“ in Abstimmung mit den Kommunikationsverantwortlichen des Baden-Württembergischen Staatsministeriums und Maybach, der Luxusmarke aus dem Hause DaimlerChrysler AG. Aufbau des Presseverteilers, Erstellung der Pressemappe, Erstellung von Pressemitteilungen, Organisation und Abwicklung von TV-Interviews, Konzeption und Umsetzung der Photodokumentation mit Wolfgang List, Perfectfortos. Versand der Pressemitteilung und Ansprechpartner für die Medien.

______________________________________________________________________

Projekt: TC Gruppe Ludwigsburg

Presse – und Öffentlichkeitsarbeit. Aufbau des Presseverteilers, Entwurf, Abstimmung und Versand der Pressemitteilungen. Betreuung Pressebetreuung und Photodokumentation TC – Forum „Mythos Maybach-Kommunikationsaktivitäten zur Revitalisierung einer Marke“.

______________________________________________________________________

Projekte: Kommunikationsstrategie und Medienbetreuung für den Geschäftsführer der Ludwigsburger Personell-Service GmbH

____________________________________________________________________


Projekte: Presse – und Öffentlichkeitsarbeit für das deutsche Moutainbike-Profi-Team. Aufbau Presseverteiler deutschsprachinger Raum D/A/CH. Entwurf und Versand Pressemitteilungen.

_____________________________________________________________________

Projekte: Presse – und Öffentlichkeitsarbeit. Betreuung bei der Öffentlichkeitsarbeit und beim Sponsoring/Fundraising. Aufbau Presseverteiler, Erstellung Pressemitteilungen, Presseansprechprtner, Versand Pressemitteilungen

____________________________________________________________________

Projekte: Kommunikations- und Eventstrategie und Umsetzung.

___________________________________________________________________